AKTUELLER BEITRAG | 27.01.2023

Kritisch-konstruktiver Austausch über die Vollakademisierung im Sächsischen Landtag

Am 15. Januar 2024 nahmen Prof. Dr. Bernhard Borgetto, Sprecher des Bündnisses Therapieberufe an die Hochschulen, und Prof. Dr. Annette Probst, 1. Vorsitzende des Fachbereichstags Therapiewissenschaften, an der Sitzung des Ausschusses für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt im Sächsischen Landtag in Dresden teil.

Die Einladung erfolgte als Reaktion auf den offenen Brief des Bündnisses Therapieberufe an die Hochschulen an das Bundesministerium für Gesundheit, der auch den entsprechenden Ländergremien zugegangen war.

(v.l.n.r.) Prof. Dr. Bernhard Borgetto, Prof. Dr. Annette Probst

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.

_______________________________________________________________________

Bündnis Therapieberufe an die Hochschulen fordert:

Perspektiven gestalten – jetzt und über die Wahlperiode hinaus!

Am 24. November 2023 hat der Bundesrat dem Pflegestudiumstärkungsgesetz zugestimmt und damit die Modellstudiengänge in den Therapieberufen ab 1. Januar 2025 entfristet. Bereits Ende Oktober hatte sich der Wissenschaftsrat klar für eine Stärkung der Wissenschaft in den Therapieberufen ausgesprochen. Mitte November gab es auch im Rahmen des TherapieGipfel 2023 Äußerungen, die auf eine zukunftsfähige Weichenstellung der Politik für die Zukunft der Therapieberufe hoffen lassen. Aus Sicht des Bündnis Therapieberufe an die Hochschulen müssen endlich entsprechende Gesetze folgen, die die Perspektiven einer vollständigen Akademisierung konkretisieren. Diese Perspektive muss bereits in dieser Legislaturperiode klar in den Blick genommen werden.

Nachlese TherapieGipfel zur Akademisierung

„Auch wenn wir uns als Bündnis Therapieberufe an die Hochschulen mehr Klarheit und eine gemeinsame Perspektive zu den neuen Berufsgesetzen für die Ergotherapie, Physiotherapie und Logopädie gewünscht hätten und nach wie vor für erforderlich halten: Es gab auf dem diesjährigen TherapieGipfel des Spitzenverbandes der Heilmittelverbände trotzdem Ansätze, die uns motivieren, nicht locker zu lassen und die Vollakademisierung für alle drei Therapieberufe weiterhin zu fordern“, betont Prof. Dr. Bernhard Borgetto, Sprecher des Bündnis Therapieberufe an die Hochschulen.

Die vollständige Positionierung des Bündnisses finden Sie hier.

_______________________________________________________________________

Offener Brief an den Wissenschaftsrat veröffentlicht:

https://mcusercontent.com/423b0755ca091f539d56ba395/images/49dbbf2c-b0e1-4652-8e4d-900a4454a83c.jpg

Offener Brief und Stellungnahme des Bündnisses Therapieberufe an die Hochschulen zu dem Gutachten des Wissenschaftsrates „Perspektiven für die Weiterentwicklung der Gesundheitsfachberufe | Wissenschaftliche Potenziale für die Gesundheitsversorgung erkennen und nutzen“ (Drs. 1548-23), Oktober 2023
Der Rat, der sich nicht traut ….

Licht und Schatten in den Empfehlungen des Wissenschaftsrats zur Weiterentwicklung der Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie.

Sehr geehrter Herr Prof. Wick,
sehr geehrte Mitglieder des Wissenschaftsrates,

am Montag, dem 23. Oktober 2023, haben Sie Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Gesundheitsfachberufe in Deutschland veröffentlicht und in einem Pressegespräch vorgestellt.

Hier finden Sie den vollständigen offenen Brief, für Informationen zum Bündnis Therapieberufe an die Hochschulen klicken Sie bitte hier.

_______________________________________________________________________

Fachbereichstag Therapiewissenschaften am Gesundheitscampus Göttingen gegründet

Am Gesundheitscampus Göttingen, einer Einrichtung der HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen und der Universitätsmedizin Göttingen, ist jetzt der Fachbereichstag Therapiewissenschaften aus dem Hochschulverbund Gesundheitsfachberufe (HVG) herausgelöst und als eigenständiger Verein gegründet worden. Die HAWK gehört zu den Gründungshochschulen, zur Vorsitzenden des Vereins wurde Prof. Dr. Annette Probst von der HAWK gewählt.

Bild 1: Der Vorstand des neu gegründeten Fachbereichstages Therapiewissenschaften: (v.l.n.r.) Prof. Dr. Susanne Saal, Hochschule Jena; Prof. Annette Baumgärtner, Universität Lübeck; Prof. Dr. Annette Probst, HAWK; Prof. Dr. Hendrike Frieg, HAWK; Prof. Dr. Elke Kraus, Alice-Salomon Hochschule Berlin, Prof. Dr. Barbara Zimmermann, hochschule21 (Bild rechts)

Bild 2: Die neue Vorsitzende Prof. Dr. Annette Probst und HAWK-Präsident Dr. Marc Hudy, der ein Grußwort bei der Gründungsveranstaltung gesprochen hat

Bild 3: Die Gründungsveranstaltung des Fachbereichstages Therapiewissenschaften am Gesundheitscampus Göttingen

Für weitere Informationen zum Thema (Pressemitteilung) klicken Sie bitte hier.

______________________________________________________________________

Der Hochschulverbund Gesundheitsfachberufe (HVG) e. V.

Vertreter*innen deutscher Hochschulen mit Studiengängen für Physio-, Ergotherapie und Logopädie gründeten am 3. Juli 2006 in Berlin den Hochschulverbund Gesundheitsfach­berufe (HVG) e.V.

Erst seit 2001 ist es in Deutschland möglich, in diesen Disziplinen Bachelor- und darauf aufbauend Masterabschlüsse zu erlangen.

Ziel dieses interdisziplinären Zusammenschlusses von Hochschulvertreter*innen ist die Förde­rung der Therapiewissenschaften im deutschsprachigen Raum. Neben den Aktivitäten des Ver­eins pro Förderung von Forschung geht es den Mitgliedern um gute Hochschullehre in den Gesundheitsberu­fen. Die Akademisierung in den Therapieberufen zielt letztlich auf die Sicherstellung der Qualität der Gesund­heitsversorgungsleistungen und soll damit Patientinnen und Patienten zugute kommen.

Qualität sichert die Zukunft der Gesundheitsversorgung – dafür setzt sich der HVG ein.
(aus der Präambel des Grundsatzpapiers)

Stimmberechtigtes Mitglied können Hochschulen werden, die entsprechende Studiengänge anbieten oder diese mit Genehmigung des entsprechenden Bundeslandes planen. Für die asso­ziierte Mitgliedschaft steht der Verein für alle weiteren interessierten Organisationen und Per­sonen offen.


Fachkommissionen und Arbeitsgruppen

Es bestehen Fachkommissionen und Arbeitsgruppen, die sich mit der Umsetzung der Ziele des HVG beschäftigen. Nähere Informationen finden Sie hier: