W2-Professuren für das Lehrgebiet Hebammenwissenschaft am Gesundheitscampus Göttingen

An der HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen sind an der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Gesundheit am Standort Göttingen zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professuren für den Gesundheitscampus Göttingen zu besetzen:

Zwei Professuren (W2) für das Lehrgebiet Hebammenwissenschaft

Gesucht wird eine qualifizierte Persönlichkeit mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium, möglichst im Gesundheitsbereich, bevorzugt in der Hebammenwissenschaft/Hebammenkunde, die über ein staatliches Examen und fundierte Berufserfahrung als Hebamme/Entbindungspfleger verfügt.

Nähere Informationen finden Sie hier und hier.

Professur (W2) für Psychologie in der Gesundheitsversorgung an der Hochschule Furtwangen

Die Hochschule Furtwangen sucht für die Weiterentwicklung des primärqualifizierenden Studiengangs Physiotherapie engagierte Kolleg*innen, die offen sind für interdisziplinäre Zusammenarbeit und eine zukunftsweisende Hochschularbeit. Der Studiengang Physiotherapie ist im Studienzentrum Freiburg angesiedelt. Arbeitsort ist Freiburg.

Ausgeschrieben ist ab sofort eine
Professur (W2) für Psychologie in der Gesundheitsversorgung

Weitere Infos finden Sie hier. Die Bewerbungsfrist endet am 27.11.2022.

Spitzenverband der Heilmittelverbände lädt zum 4. TherapieGipfel nach Berlin ein

Am Montag, den 21. November 2022 findet von 15.00 bis 18.00 Uhr in Berlin der 4. TherapieGipfel des Spitzenverbands der Heilmittelverbände im Historischen Hörsaal des Langenbeck-Virchow-Hauses statt.

Zum Auftakt des Veranstaltungsprogramms wird Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach ein Eingangsstatement zur Situation der Heilmittelerbringer*innen geben. Anschließend diskutieren die Vorstände der Mitgliedsverbände des SHV zum Thema Berufsattraktivität mit hochrangigen  Gesundheitspolitiker*innen. Die Bundestagsabgeordneten und heilmittelpolitischen Sprecherinnen Bettina Müller (SPD), Nicole Westig (FDP) und Saskia Weishaupt (Bündnis90/Die Grünen) haben ihre Teilnahme bereits zugesagt, weitere Teilnehmer sind angefragt.

Interessierte können sich für den TherapieGipfel kostenfrei anmelden. Die Teilnehmerzahl ist allerdings begrenzt. Eine Teilnahme ist daher nur mit Voranmeldung möglich.

Voranmeldung unter: https://physiocongress.aidaform.com/2022-anmeldeformular-shv-therapiegipfel-digital-21-nov

Weitere Informationen finden Sie hier.

Studentische Hilfskraft im Drittmittelprojekt „Chronisches Fatigue Syndrom bei Kindern“ an der Technischen Universität München

Die zentrale Physiotherapie (Leitung für evidenzbasierte Patient_innenversorgung: Dr. Barbara Vogel MPH ) des Klinikums rechts der Isar der Technischen Universität München sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

studentische Hilfskraft in einem Drittmittelprojekt „chronisches Fatigue Syndrom bei Kindern“

Myalgische Encephalomyelitis / chronisches Fatigue Syndrom (ME/CFS) ist eine komplexe, schwere, chronische Erkrankung, die meistens durch Infektionskrankheiten ausgelöst wird, darunter Pfeiffersches Drüsenfieber, Influenza und Coronavirus Erkrankungen (COVID). In dem Drittmittelprojekt, welches durch das Bayrische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert wird, erheben wir Daten zu Epidemiologie, Pathogenese, Diagnostik und Therapie von ME/CFS. Es wird ein telemedizinisch gestütztes physio- und ergotherapeutisches Konzept entwickelt und evaluiert, welches Aktometrie mit Analyse der Herzfrequenzvariabilität inkludiert.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 19,5 h je Woche. Sie ist grundsätzlich teilbar und flexibel einteilbar. Homeoffice ist z. T. möglich. Die Stelle ist bis zum 30.09.2023  befristet.

Weitere Informationen zu den Aufgabenbereichen und dem Anforderungsprofil finden Sie hier.

Online-Gesprächsreihe: Wir sind Palliativ – Disziplinäre Perspektiven und interprofessionelle Zusammenarbeit

Das Netzwerk „Praxis Trifft Hochschule“ (Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst, HAWK, Hildesheim/Holzminden/Göttingen) lädt ein zur

Online-Gesprächsreihe
Wir sind Palliativ – Disziplinäre Perspektiven und interprofessionelle Zusammenarbeit

Mit geladenen Gästen werden Online-Gespräche geführt, in denen auf unterschiedliche Weise Themen des Lebens mit Sterben und Tod verbunden werden. Wir, das sind verschiedene Professionen, die in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Soziale Arbeit, Architektur und Design zusammenarbeiten. Wir sind Palliativ.

Die nächsten Termin sind – jeweils mittwochs von 18.00 bis 19.30 Uhr via ZOOM:

09.11.2022: Lebens:Räume – Umgebungen gestalten
14.12.2022: Lebens:Mittel – Würdevoll essen und trinken
11.01.2023: Lebens:Alter – Sterben und Tod als Querschnittaufgabe der Sozialen Arbeit
08.02.2023: Lebens:Freude – Kinder und Jugendliche begleiten
08.03.2023: Lebens:Partner – Interdisziplinäre Behandlung und Finanzierung in sektoralen Versorgungsgrenzen

Weitere Informationen unter https://pth.hawk.de/de/aktuelles/wir-sind-palliativ oder hier.